Dreiherrensteine


An den Dreiherrensteinen und im Gebiet darum befinden sich eine ganze Reihe gut erhaltener ehemaliger Grenzsteine, welche 1735 errichtet wurden und die Grenze zwischen Kursachsen und Kurhannover markierten. Die Hannoversche Seite ist dabei mit einem Ross, die sächsische mit einem Löwen gekennzeichnet.

Eine detaillierte Beschreibung der Geschichte der Grenzverhältnisse findet Sie unter www.stolberger-geschichte.de.

Direkt an den Dreiherrensteinen befindet sich auch eine Stempelstelle für die Harzer Wandernadel.

Dreiherrensteine mit Stempelstelle für die Harzer Wandernadel

Grenzsteine der ehemaligen Kurfürstentümer

Alter Grenzverlauf im Wald

Netzkater 32,4 km 9,0 Std.
Birkenkopf / Talsperre Neustadt 17,1 km 4,0 Std

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.