Gräfingründer Teich


Auf der circa ein Hektar großen glatten Wasseroberfläche des Gräfingründer Teichs spiegelt sich der blaue Himmel und die umliegenden Wälder fast fotografisch genau.

Ein kleiner Damm hält hier das Wasser schon seit dem 14. Jahrhundert, so dass er als eine der ältesten künstlichen Stauanlagen des Harzes gilt. Ab 1610 wurde er nachweislich zur Wasserversorgung des hier ansässigen Bergbaus genutzt, was ihn zusammen mit anderen Anlagen auch zum technischen Denkmal macht.

Von den zahlreichen früheren Gruben und Stollen der Bergleute sind die meisten längst geschlossen, aber der einsam gelegene Teich umgeben vom Harzer Wald ist geblieben und wird heute zum Angeln und Baden genutzt.

Weitere Informationen zum Gräfingründer Teich finden Sie unter www.harzlife.de und zum technischen Flächendenkmal „Unterharzer Teich- und Grabensystem“ insgesamt unter www.harzkaleidoskop.de.

Blick über den Gräfingründer Teich

Ein Badegast mit Dauerabo

Wegweiser zum Gräfingründer Teich

Teichrunde 8,5 km 3,5 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.