Hirschdenkmal


Der Legende nach entstand Stolberg, weil bei der Jagd in den Stolberger Wäldern ein schwarzer Hirsch gefangen wurde. Der Jäger namens Ritter Columna schenkte diesen Hirsch seinem Herrn dem oströmischen Kaiser und dieser dafür dem Ritter das Land um Stolberg, was er dann in Besitz nahm und besiedelte.

Diesen kapitalen schwarzen Hirsch kann man sich am besten vorstellen, wenn man der Hirschallee, dem ehemaligen Reitweg der Grafen zu Stolberg, vom ersten Schlosstor circa einen Kilometer lang folgt. Denn dort steht er stolz im Wald und läuft auch nicht davon wenn man ihm näher kommt, da dieser lebensgroße schwarze Hirsch aus Bronze ist.

Das Hirschdenkmal am Hang des Ludetals wurde 1911 vom Harzklub aufgestellt und trug ursprünglich am Sockel Abbildungen der Fürsten von Stolberg. Jetzt weist ein Schild darauf hin, dass der schwarze Hirsch das Wappentier der Stadt Stolberg als auch des Stolberger Fürstenhauses ist. Außerdem befindet sich im Sockel eine Inschrift: „Solange die Buche auf den Bergen steht, solange der Hirsch zu Walde geht, solange blüht Stolbergs Stamm“.

Zahlreiche Bänke laden zur Rast am Hirschdenkmal ein. Das Streicheln des Tieres erfolgt aber auf eigene Gefahr, da sich der Hirsch auf dem mächtigen Sockel hoch über dem Wanderweg erhebt.

Weitere Informationen zum Hirschdenkmal finden Sie auf Wikipedia und auf der Internetseite www.harzlife.de.

Finde hier den Geocache König unserer Wälder.

Hirschdenkmal in Stolberg Harz

über die Hirschallee spaziert man vom Schloss zum Hirschdenkmal

Wegweiser am Hirschdenkmal


Hirschdenkmal 4,0 km 2 Std.
Oberer Bandweg 11,0 km 3,5 Std.
Multi-Cache Pilzköpfe 3,3 km 2,0 Std.
Stadtrallye für Kinder 3,4 km 1,5 Std.
Zwißelsberg 4,0 km 1,5 Std.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.