Talsperre Neustadt


Die Talsperre Neustadt, auch Nordhäuser Talsperre genannt, wurde in den Jahren 1904 und 1905 erbaut und ist somit die älteste Talsperre des gesamten Harzes und des Freistaates Thüringen. Sie staut den Krebsbach und versorgt die 11 km südlich liegende Stadt Nordhausen mit Trinkwasser. Die 32 m hohe Gewichtsstaumauer aus Bruchsteinmauerwerk und die beiden Entnahmetürme sind die unverwechselbaren Kennzeichen des historischen Baudenkmals. Da das Baden und Bootfahren im 1,5 km langen Staubecken nicht erlaubt ist, strahlt die Talsperre eine himmlische Ruhe in mitten der Harzwälder aus. Ein idealer Ort für eine Rast und zum Ausspannen vom Alltagsstress.

Weitere Informationen zur Talsperre finden Sie auf Schautafeln direkt an der Staumauer und unter Wikipedia.

Direkt an der Staumauer befindet sich auch eine Stempelstelle der „Harzer Wandernadel“. Im oberen Teil der Talsperre kann man den Geochache Nordhäuser Talsperre finden.

Talsperre Neustadt

Talsperre Neustadt Staumauer

Talsperre Neustadt Tafel zur über 100 jährigen Geschichte


Netzkater 32,4 km 9,0 Std.
Neustadt Poppenturm 13,2 km 4,5 Std.
Talsperre Neustadt / Burgruine Hohnstein 22,0 km 7,0 Std.
Birkenkopf / Talsperre Neustadt 17,1 km 4,0 Std.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.