Thementour Stadtrallye für Kinder


Gehen Sie mit ihren Kindern auf Entdeckertour zu den schönsten Plätzen in Stolberg und finden sie an 13 Stationen die Lösung zu leichten und kniffligeren Rätselaufgaben, welche sich nur vor Ort lösen lassen.

Die hier aufgezeigte Tour ist ein Vorschlag, die Stationen können auch einzeln oder in einer anderen Reihenfolge besucht werden. Der Startpunkt befindet sich am alten Bürgerhaus, welches sich in der Rittergasse circa 100 Meter vom Marktplatz entfernt befindet.

Was wird noch benötigt? Drucken Sie sich das Rätselblatt im PDF-Format [1,75MB] aus (oder laden Sie es sich auf ein Gerät zum mitnehmen) und nehmen Sie einen Stift zum Notieren der einzelnen Lösungen mit. Außerdem sind feste Schuhe zu empfehlen, da der Weg auch durch den Wald führt.

Wenn alle Rätsel gelöst sind, können im beigefügten Ausmalbild die Felder mit den korrekten Lösungsbuchstaben und Lösungszahlen mit einem schwarzen Stift ausgemalt werden.

Wir wünschen viel Spaß beim Rätseln und Entdecken!

Auf dieser Tour kann auch der Geocache „König unserer Wälder“ gesucht werden.

Denkmal für die Stolberger Prinzessin Juliane, die Begründerin des niederländischen Königshauses

Rittertor in Stolberg Harz

Hirschdenkmal in Stolberg Harz

bei der Restaurierung entdeckte Fresken im historischen Treppenhaus des Stolberger Schlosses

Altes Bürgerhaus (Startpunkt) – ein authentischer Einblick ins Leben vergangener Zeiten
Rathaus Stolberg – das Rathaus einer der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands kommt ganz ohne eingebaute Treppen aus
Saigerturm – heute schlüpft man ungehindert hindurch, früher war es ein Bollwerk gegen Feinde
Museum Alte Münze – einzige komplett erhaltene mittelalterliche Münze Europas, in der man manchmal auch eigene Münzen prägen kann
Lutherbuche – schönster Blick auf Stolberg, mit einer eigenen Historie
Rittertor – kaum eine Stadt hat heute noch ein nutzbares Stadttor, Stolberg schon
Hirschdenkmal – das gibt es in keinem Tierpark, ein schwarzer Hirsch – Streicheln aber auf eigene Gefahr
Stolberger Schloss – über 800 Jahre wurde von hier geherrscht, nun wird das prachtvolle Gebäude Stück für Stück neu entdeckt und wieder aufgebaut, entdecken sie es mit
St. Martini Kirche – größtes Gotteshaus Stolbergs und gleichzeitig eine Schatztruhe


Die Rätselaufgaben der Thementour und einen Lageplan finden Sie im separaten Rätselblatt im PDF-Format [1,75MB], welches Sie für die Durchführung dieser Tour mitnehmen müssen.

Der Startpunkt und die erste Station der Thementour befindet sich am alten Bürgerhaus, welches sich in der Rittergasse circa 100 Meter vom Marktplatz entfernt befindet.

Weiter geht es (vor dem alten Bürgerhaus stehend nach rechts) zum Rathaus (Station 2) und zum davor stehenden Thomas-Müntzer-Denkmal (Station 3).

Anschließend gehen wir durch den dem Rathaus gegenüberliegenden Saigerturm (Station 4) hindurch und weiter circa 100 Meter durch die Niedergasse bis zur links liegenden alten Münze (Station 5), welche an dem über mehrere Etagen reichenden Erker und der Aufschrift Museum zu erkennen ist.

Wir folgen weiter der Niedergasse bis zu der Stelle, an der der Fluss Thyra unter der Straße hindurchfließt und biegen gleich danach scharf nach rechts ab. Schließlich erreichen wir den Abzweig des Wanderweges nach links zur Lutherbuche (Wegweiser Nr. 283 in Richtung Unterer Bandweg, Lutherbuche, Markierung blauer Punkt) dem wir nun bergauf folgen. Nach einigen Kehren erreichen wir den unteren Bandweg (Station 6). Hier am Wegweiser Nr.58, Richtung Lutherbuche, Silberbachstraße, Markierung blauer Punkt) gehen wir gerade aus weiter über die Wiese zur Lutherbuche (Station 7), dem wohl schönsten und schon von Luther genossenen Blick auf die Stadt Stolberg.

Wir setzen unseren Weg nach rechts auf dem oberen Bandweg fort (Wegweiser Nr. 49, Richtung Töllebank, Festplatz, Rittertor, Markierung rotes R1). Wir erreichen das Schild Nr. 169 und setzen unseren Weg in Richtung Stolberg, Festplatz, Rittertor fort. Circa 20 Meter danach steht rechts vom Wege die Töllebank, eine weitere schöne Aussicht auf die Stadt. Der Weg führt auf gleicher Höhe weiter und ist mit der Markierung „1“ im roten Dreieck gekennzeichnet. Nachdem wir ein Stück gelaufen sind steht links vom Weg ein Schild „Oberer Bandweg“. Circa 5 Meter danach biegen wir rechts vom Weg ab und folgen einem schmalen Pfad talwärts, der Markierung „1“ im roten Dreieck) folgend. Achten Sie nach circa 30 Metern auf dem Pfad auf das Schild Nr. 160 (Oberer Bandweg, Blick zum Auerberg) rechts etwas weiter weg vom Weg, welches auf die Sicht zum Josephskreuz (Station 8) verweist. In Serpentinen windet sich der Weg nun bergab bis man den links in die Gegenrichtung verweisenden Wegweiser mit der Nummer 48 erreicht. Der Weg führt am rechts davon liegenden Festplatz vorbei auf das Gebäude vom Hotel Waldfrieden zu bis man den links stehenden Wegweiser Nr. 47 (Festplatz, am heiligen Kreuz) erreicht hat. Hier gehen wir nach rechts bergab weiter über eine kleine Brücke über den Fluss Lude auf die Straße und erblicken rechter Hand das nahe Rittertor (Station 9), was einst zur Stadtbefestigung gehörte.

Auf der Straße geht es nun circa 15 Meter nach links weiter (Wegweiser Nr. 157, Richtung Waldbad, Röhrenteich, Markierung rote R1) und wir erreichen die rechts von der Straße stehende Dr.-Schuh-Linde. Hier geht es nun rechts bergauf. Wir folgen dem Wegweiser Nr. 152 in Richtung Hirschstieg, Hirschdenkmal, Markierung rote R1 und gelber Punkt. An der folgenden Weggabelung halten wir uns links und gehen weiter die Stufen bergan. Der Hirschstieg mündet schließlich in die untere Hirschallee. Dort angekommen folgen wir dieser nach links weiter (Wegweiser Nr. 150, Richtung Hirschdenkmal und Röhrenteich). Nach kurzer Wegstrecke bergan erreichen wir die obere Hirschallee und sehen nun auch schon das von hier circa 30 Meter entfernte Hirschdenkmal zu dem wir nun laufen (Wegweiser Nr. 101, Richtung Hirschdenkmal und Röhrenteich, Markierung gelber Punkt).

Am Hirschdenkmal (Station 10) kehren wir um und laufen den Weg zurück, allerdings gehen wir an der Weggabelung nun den linken, oberen Weg weiter (Wegweiser Nr. 101, Richtung obere Hirschallee, Schloss, Schlossberg, Markierung gelber Punkt und grüne R2). Den folgenden Abzweig mit der Markierung „3“ in gelbem Dreieck nach rechts zur unteren Hirschallee lassen wir rechts liegen und setzten unseren Weg auf der oberen Hirschallee fort.

Schließlich erreichen wir am Wegweiser mit der Nr. 84 (verweist in Gegenrichtung) die ersten Gebäude vom Stolberger Schloss. Hier treffen obere und untere Hirschallee wieder zusammen. Wir gehen bergab, passieren den links stehenden Wegweiser Nr.62, „Am Pferdestall“ und schreiten weiter durch die beiden Torhäuser auf das Schlossgelände. Links geht wir dann in den Schlosshof (Station 11) und anschließend gehen wir gegenüber die Treppen hinab zum Denkmal von Juliana (Station 12) und dann weiter nach links die Treppen bis wir die asphaltierte Straße „Am Schlossberg“ erreichen. Nun geht es ungefähr 20 Meter nach links, dann nach rechts die Stufen zur Stadtkirche St.Martini hinab und um diese rechts herum. Nach den Treppen gehen wir nach links die Straße entlang am Eingang der Kirche vorbei bis zum Ende des Kirchenschiffs (Station 13).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.