Tour Zwißelsberg


Diese Tour führt rund um den Zwißelsberg, der sich dicht bewaldet hinter dem Stolberger Schloss erhebt. Zunächst geht es durch das Ludetal zum Rittertor, von dem man einen letzten schönen Blick zurück auf das Schloss werfen kann, dann geht es weiter am Hirschdenkmal und am Röhrenteich vorbei hinauf in die Wälder des Zwißelsberges, um schließlich über den Kantenweg das Stolberger Schloss zu erreichen.

Die Wege der Tour sind durchweg in gutem Zustand und leicht zu gehen. Etwas Kondition verlangt nur der kurze Anstieg zur unteren Hirschallee und vom Röhrenteich zur Wegkreuzung „Waldbühne“, danach geht es nur noch eben oder abschüssig zurück nach Stolberg. Der Kantenweg zurück zum Schloss ist zum Teil recht schmal, da man auf der Kante eines Hohlweges läuft. Die Tour ist kurzweilig wegen ihrer geringen Länge als auch wegen der vielen Dinge, die es am Wegesrande zu entdecken gibt. Als Abschluss der Tour bietet sich ein Besuch im Stolberger Schloss an.

Die Tour entspricht im wesentlichen dem von der Stadt Stolberg ausgewiesenen Terrainkurweg Nr. 5.

Museum Altes Bürghaus Stolberg Harz

Kantenweg zum Schloss oberhalb des kalten Tales

Blick vom Kantenweg zum Stolberger Schloss

Rathaus Stolberg (Startpunkt) – das Rathaus einer der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands kommt ganz ohne eingebaute Treppen aus
Altes Bürgerhaus – ein authentischer Einblick ins Leben vergangener Zeiten
Rittertor – kaum eine Stadt hat heute noch ein nutzbares Stadttor, Stolberg schon
Hirschdenkmal – das gibt es in keinem Tierpark, ein schwarzer Hirsch – Streicheln aber auf eigene Gefahr
Röhrenteich – Reste eines alten Bewässerungssystems, heute ein Ort der Ruhe mitten im Wald
Stolberger Schloss – über 800 Jahre wurde von hier geherrscht, nun wird das prachtvolle Gebäude Stück für Stück neu entdeckt und wieder aufgebaut, entdecken sie es mit
St. Martini Kirche – größtes Gotteshaus Stolbergs und gleichzeitig eine Schatztruhe


 

Vor dem Rathaus stehend folgen wir links der Rittergasse bis zum Rittertor. Durch das alte Stadttor hindurch geht es weiter die befestigte Straße ins Ludetal hinein (Wegweiser 60 „Am Waschberg“, Richtung Rittertor-Festplatz, Hotel / Café Waldfrieden, Ludetal, Waldbad, wenig später Wegweiser 157 „Am Hotel / Café Waldfrieden“, Richtung Waldbad, Röhrenteich, …).

Kurz bevor die Straße in einem kleinen Linksschwenk über den Fluss Lude führt biegen wir an der Dr.-Schuh-Linde nach rechts in den Wald ab (Wegweiser 152 „Ludetal (Am Hotel / Café Waldfrieden)“, Richtung Hirschstieg, Hirschdenkmal, Hirschallee, Röhrenteich). Bei der folgenden Weggabelung halten wir uns links und folgen den Treppen bergan. Nach kurzem Aufstieg erreichen wir über ein paar Steinstufen die untere Hirschallee und folgend dieser nach links (Wegweiser 150 „An der unteren Hirschallee“, Richtung Hirschdenkmal, Röhrenteich).

Bald sehen wir vor uns  das Hirschdenkmal (Wegweiser 101 „Am Hirchdenkmal“, Richtung Hirschdenkmal, Röhrenteich). Der Weg geht nun weiter am Hirschdenkmal vorbei bis wir schließlich den mitten im Wald liegenden Röhrenteich erreichen. Der Weg ist mit einem gelben Dreieck mit inneliegender 3 gekennzeichnet.

Der Weg führt rechts am Röhrenteich vorbei und danach gleich durch eine Schranke hindurch weiter bergan (Wegweiser 68 „Am Röhrenteich“, Richtung Rund um den Zwißelsberg, Wegmarkierung: gelber Punkt). Im Anstieg geht nach rechts der „Alfredsstieg“, der zum Paul-Hepach-Weg führt, ab, wir aber gehen geradeaus weiter bergan. Nach kurzem Wege erreicht man den Breitensteiner Stadtweg am Wegekreuz namens „Waldbühne“ bzw. „Am Zwißelsberg“.

Wir folgen dem breiten Breitensteiner Stadtweg weder nach links noch nach rechts sondern überqueren den Stadtweg um unseren Weg geradeaus fortzusetzen. Dieser schmalere Weg ist mit einem gelben Dreieck mit inneliegender 3 gekennzeichnet und führt nach dem Überqueren des Breitensteiner Stadtwegs zunächst nach rechts. Nach kurzer Zeit erreichen wir wieder den Breitensteiner Stadtweg, der im weiten Bogen an den selben Punkt gelangt, und folgen ihm circa 40 Meter nach links.

Bevor der breite Forstweg nach links ins kalte Tal abwärts führt biegen wir nun nach rechts in den sogenannten Kantenweg ab (Wegweiser Nr.86, Richtung Kantenweg und Schloss, Wegmarkierung: gelber Punkt) der uns am Rande des kalten Tales zum Stolberger Schloß führt. Der Weg ist mit einem gelben Dreieck mit inneliegender 3 gekennzeichnet. An einigen Nebengebäuden des Schlosses vorüber  geht es hinab zur Zufahrtsstraße zum Stolberger Schloss.

Hier können Sie nun durch die Torhäuser zum Schlosshof weitergehen um es zu besichtigen oder Sie überqueren die Zufahrtsstraße und folgen der Straße am Hang unterhalb des Schlosses bis zum Gasthaus „Kupfer“ um dort rechts abzubiegen und so zum Ausgangspunkt der Wanderung dem Marktplatz zurückzukehren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.